Du kannst alles werden, was du willst!

Du kannst alles werden, was du willst!

Wir finden: „Du kannst alles werden, was du willst!“.

Das muss unser Anspruch an Bildungspolitik sein. Bildung darf nicht vom Abschluss oder Geldbeutel der Eltern abhängen. Deswegen brauchen wir Bildung ohne Gebühren: von der Kita bis zum Studium und der Meisterförderung. Du sollst kein Geld in gute Noten investieren müssen, sondern nur deinen Fleiß. Das ist wirklich gerecht. Denn nur dann ist es egal, ob deine Eltern viel oder wenig verdienen, ob sie Handwerker oder Akademiker sind. Ganz egal, woher du kommst, dir sollen alle Türen offen stehen! Damit Bildung bei uns gerecht ist, wollen wir:

Mehr Geld für unsere Schulen:

An jeder Schule sollten Jugendsozialarbeiter oder ein Sozialpädagoge oder eine Sozialpädagogin sein, denn Schule ist mehr als eine Lernanstalt. Schule ist Begegnungs- und Lebensraum. Dafür braucht es auch mehr Geld, um unsere Schulen fit für moderne Pädagogik und Ganztag zu machen. Wer lernen will wie im 21. Jahrhundert, soll nicht auf Schulbänken von 1950 sitzen! Bei alldem brauchen die Kommunen Unterstützung – Geld – vom Bund, denn Bildung soll überall gleich gut gefördert sein, unabhängig von der Finanzstärke deines Heimatortes.

Eine Ausweitung von Bafög:

Wir wollen ein BAföG, das allen Menschen unabhängig von ihren Eltern ein Studium ermöglicht. Studieren ist teuer – v.a. im Raum München. Deswegen brauchen Studenten eine finanzielle Absicherung und die Sicherheit, dass sie sich Bildung auch leisten können.

Mehr Qualität und Freiräume:

Bildung funktioniert nicht immer „wie am Schnürchen“. Wir brauchen ein Bildungssystem, das flexibel ist und darauf reagieren kann, wenn es mal „ein Jahr nicht so läuft“ – das gilt für Schulen wie Ausbildung und Studium.